APF 1 mit 800 Millionen Euro voll investiert

KGAL Flugzeuge legt neue Fondskonzepte für Institutionelle auf – Die Assetklasse Flugzeuge der KGAL-Gruppe hat ihre Position im deutschen Markt im Geschäftsjahr 2018 weiter gestärkt. Im Jahr 2019 wird die KGAL-Gruppe institutionellen Investoren zwei neue Fondskonzepte für Investments in Flugzeuge anbieten. Das insgesamt verwaltete Investitionsvolumen erhöhte sich auf 2,1 Milliarden Euro (2017: 2 Mrd. Euro).

Im Geschäftsjahr 2018 waren Flugzeuginvestments sehr gefragt. „Die Schlagzahl war weiterhin außerordentlich hoch“, berichtet Jochen Hörger, Geschäftsführer der KGAL Investment Management GmbH & Co. KG, der die Assetklasse Flugzeuge verantwortet. „2018 war gemessen an der Investitionssumme von mehr als 520 Millionen Euro wiederum auf einem sehr hohen Niveau.“ Das Unternehmen habe für die Portfoliofonds elf Flugzeuge erworben. Dabei, berichtet Hörger, handelt es sich ausschließlich um Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge (Narrowbodies) der neuesten Generation.

Flugzeug-Portfoliofonds im deutschen Markt etabliert

Es ist gelungen, die laufenden Fonds Aviation Portfolio Fund 1 (APF 1) und Aviation Portfolio Fund 3 (APF 3) gut zu befüllen. Der APF 1 ist mit 800 Millionen Euro Gesamtinvestitionsvolumen voll investiert. 23 Flugzeuge sind weltweit an neun verschiedene Leasingnehmer auf drei Kontinenten verleast. Bei den Flugzeugen handelt es sich mehrheitlich um Narrowbodies. Für das Folgeprodukt APF 3 konnten bis zum Jahresende 2018 mehr als 220 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden. Das Interesse am APF 3 sei weiterhin hoch, erklärt Florian Martin, Geschäftsführer der KGAL Capital GmbH & Co. KG. „Wir sind daher zuversichtlich, den Zielwert von 400 Millionen Euro Eigenkapital bis Mitte 2020 zu erreichen.“ Bislang wurden für den APF 3 sechs Flieger gekauft, überwiegend Narrowbodies. Im laufenden Jahr wird die KGAL Investment Management GmbH & Co. KG den APF 3 weiter befüllen. „Unsere quantitativen Risikoanalysen mit externen Partnern zeigen eine besondere Attraktivität dieser Assetklasse. So beobachten wir auch, dass sich Investments in Flugzeuge bei institutionellen Anlegern zunehmend etablieren“, betont Martin.

Attraktive Renditen für private Investoren

Sechs Fonds mit privaten Investoren wurden mit dem Verkauf der Flugzeuge erfolgreich beendet. Außerdem hat die KGAL über die Lufthansa Leasing (einem der beiden Joint Venture mit der Lufthansa) Japanese Operating Leases für zwei Airbus A350 der Lufthansa erfolgreich umgesetzt.

Zwei neue Fondskonzepte für Flugzeuge im Geschäftsjahr 2019

Die KGAL Investment Management GmbH & Co. KG möchte an ihren Erfolg anknüpfen und plant zwei unterschiedliche neue Fondskonzepte, die sich vor allem an internationale institutionelle Anleger richten. Eines der geplanten Fondsprodukte soll eine Core-Strategie mit langen Leaselaufzeiten und besonders marktgängigen Flugzeugen verfolgen und langfristig stabile Ausschüttungen bieten. Ein weiterer Fonds, der gerade geplant wird, soll die gleiche Investitionsstrategie wie die GOAL German Operating Aircraft Leasing GmbH & Co. KG verfolgen und in Core-Plus- und Value-Add-Transaktionen investieren. GOAL ist das zweite Joint Venture der KGAL mit Lufthansa. Jochen Hörger: „GOAL verfolgt diese Strategie seit über 20 Jahren und weist eine sehr gute Erfolgsbilanz auf.“ Der geplante Fonds soll ein entsprechend höheres Renditeziel verfolgen.


Anhang

Aktuelle Beiträge

07.05.2019

KGAL und PATRIZIA steigen bei control.IT ein

>> mehr
10.04.2019

KGAL New Frontiers beteiligt sich an SunErgy

>> mehr
14.03.2019

KGAL immoSUBSTANZ erwirbt erste Objekte

>> mehr
© Copyright 2019 - KGAL GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten DatenschutzImpressum
Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und Ihnen den besten Service bieten zu können. Ohne Cookies ist die Funktionalität der Webseite möglicherweise eingeschränkt. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.

zustimmen